header home

Keine Kategorie

Willkommen in unserem Haus!

Schön, dass Sie bei uns reinschauen!Die Hauptkirchengemeinde St. Trinitatis Altona, die „Mutter“ der evangelischen Kirchen von Altona, lädt Sie ein, sich in ihrer ungewöhnlich schönen Kirche direkt am Fischmarkt umzusehen und Ruhe zu finden. An jedem Sonntag um 10 Uhr feiern wir hier die Evangelische Messe. In Kirche und Gemeindehaus treffen sich seit jeher Jung und Alt zu verschiedensten Anlässen und Aktivitäten.  MEHR

St. Trinitatis Altona

In der Sichtweite des Michels, noch vor 130 Jahren durch eine Staatsgrenze von Hamburg getrennt, wurde im damals dänisch regierten Altona 1742/ 43 ebenfalls eine Hauptkirche eingeweiht. Die Monogramme der beiden dänischen Könige Christian V. und Christian VI. an den Sandsteinportalen zeugen noch heute von dieser Geschichte. Schon seit 1694 stand vor der älteren Kirche ein neuer Turm. MEHR

Am 17. Februar um 10:00 Uhr verabschiedet sich unser Kirchenmusiker mit Widors 5. Orgelsymphonie von der Gemeinde. Im Anschluss an den Gottesdienst wird zum Imbiss eingeladen.

Gemeindeleben

Familie & Kinder

Die ältere Generation

Stille am Morgen

Hilfsaktionen

Musik

Altonaer Kantorei

Posaunenchor

Orgelmatinee

Konzerte & Veranstaltungen

Lebensstationen

Taufe

Konfirmation

Trauung

Trauerfeier

Kontakte

Pastor Torsten MorcheT 040 – 389 34 77M 0162 190 64 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Andrea EngerT 040 – 389 42 52 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oksana LubovaM 0178 - 35 99 243

Doris MöllerT 040 - 823 100 74

Hanno SchiefnerT 040 - 235 183 72

Karin Sprenger

Unterstützung

Ohne die Hilfe und Spendenbereitschaft von engagierten Menschen wären viele Aktivitäten in der Gemeinde St. Trinitatis gar nicht möglich, von der Arbeit mit Kindern über die Musik bis hin zur Unterhaltung des großen Kirchengebäudes. Mehr

Ein buntes Gemeindeleben wird durch viele helfende Hände gestaltet. Wenn Sie Interesse haben sich zu engagieren, sprechen Sie uns bitte an. Wir freuen uns über ein vielfältiges Team rund um unsere Projekte!




Mitarbeitende

Küsterin Monika SeebauerTelefon 040 - 38 83 62Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg

HausmeisterAli BurgerTelefon 040 – 389 42 52Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg

HauswirtschaftSusan KöhnTelefon 040 – 389 42 52Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg


Termine - Gottesdienste & Veranstaltungen

Tags

Kategorien

Alle Termine

Gottesdienste

Veranstaltungen



Pastor Torsten Morche

Ich bin Jahrgang 1965, aufgewachsen in Rostock in einer nichtkirchlichen Familie und mit 16 Jahren zum Glauben gekommen. Mit 18 Jahren habe ich mich lutherisch taufen lassen. Ich war Elektriker, als ich mich mit 30 Jahren entschloss, noch einmal ganz von vorn anzufangen und Theologie zu studieren. Glückliche Umstände und ein Sonderhochschulzugang ermöglichten mir das Studium in Leipzig, bevor ich 2003 nach 16 Jahren in Sachsen zum Vikariat wieder nach Mecklenburg zurückkehrte. 2005 heirateten Jana und ich. Sieben Jahre lang war ich Pastor in Wesenberg, seit 2013 bin ich in Hamburg und lasse seither kaum ein Spiel des FC St. Pauli unbeobachtet. Meine Herkunft aus der ehemaligen DDR hat mich politisch sensibel bleiben lassen. Das Politische und das Alltägliche im Licht des Glaubens und der biblischen Tradition zu bedenken, empfinde ich als eine Herausforderung, der ich mich immer wieder gern stelle. Der Gottsucher in mir ist froh über die Form der Evangelischen Messe, wie sie in unserer schönen, weiten Hauptkirche gepflegt wird. Sie gibt mir die Gelegenheit, mit anderen dem Geheimnis Gottes auf der Spur zu bleiben und in der Feier des Abendmahls Nähe und Stärkung zu erfahren. Das kirchenmusikalische Niveau auf seiner erstaunlichen Höhe zu erhalten, ist jede Mühe wert, wie ich finde. Altona Altstadt und St. Pauli als Stadtteile im Umbruch zu sehen und wo möglich Kirche dabei ins Spiel zu bringen, ist mir wichtig. Die Frage, wie wir als Kirche und Gemeinde im Stadtteil für Kinder und Familien und auch für Singles und Ältere attraktiv bleiben und werden können, beschäftigt mich ebenso wie der Wunsch, den reichen Schatz der biblischen Erzählungen für den Alltagsgebrauch zu heben und in der Ökumene fruchtbar zu machen. Das Gespräch mit Andersgläubigen und Atheisten bereichert mein Glaubensleben, das in Irritationen und Zumutungen notwendige Prüfungen erfährt. Wenn Sie mehr von mir wissen wollen, nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf.

Gemeindebüro: Tel. 040 - 389 42 5 Pastor Torsten Morche: Tel. 040 - 389 34 77


Familie und Kinder

Kinderfrühstück

Das Kinderfrühstück ist für Kinder zwischen 5 und 9 Jahren gedacht. Miteinander singen, spielen und basteln, eine Geschichte aus der christlichen Tradition hören, sich vertiefen und dazu etwas gestalten, und natürlich gemeinsam frühstücken – so vergeht die Zeit am Samstagvormittag mit Pastor Morche und seiner Frau Jana immer wieder erstaunlich schnell. Die Geschichten werden für Kinder anschaulich dargeboten und es ist Zeit, sich darüber Gedanken zu machen. Basteleien aus Naturmaterial lassen das Erlebte zu Hause noch eine Weile nachklingen. Wir treffen uns an jedem 2. Samstag im Monat von 10-12 Uhr im Gemeindehaus. Den nächsten Termin erfahren Sie aus dem Gemeindebrief, den Sie auch auf dieser Homepage finden. Eine Anmeldung ist aus planungsgründen wünschenswert. Das Angebot ist kostenfrei. Wir freuen uns auf die Kinder!

Kinderkirche sonntags

Etwa einmal im Monat feiern die Kinder am Sonntag ihren eigenen Gottesdienst. Sie beginnen mit den Erwachsenen in der Kirche um 10 Uhr, zünden ihr Licht an und ziehen gemeinsam aus der Kirche in den Turmraum aus. Hier steht eine Geschichte von Gott im Mittelpunkt. Sie singen und gestalten im Anschluss dazu. Natürlich können Ihre Kinder auch von den Großen begleitet und unterstützt werden. Zum Abendmahl kommen die Kinder wieder in die Kirche. Kinder sind in Trinitatis beim Abendmahl herzlich eingeladen. Wer nicht teilnehmen möchte, kann vorn auch einen Segen erhalten. Hanna Stützer, die die Kinderkirche am Sonntag ehrenamtlich begleitet ist im Hauptberuf Lehrerin an einer Grundschule. Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Spielraum für Bewegung 

Spielraum für Bewegung ist ein Bewegungsprojekt gefördert von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz und der Techniker Krankenkasse. Ziele und Inhalt:Kinder „sich frei bewegen“ lassen in einer vorbereiteten Spiel- und Bewegungslandschaft ist das Herzstück dieses Angebotes. Gleichgewicht, Geschicklichkeit, Raumgefühl, Miteinander… all das erkundet das Kind in der freien Bewegung. Die freie und selbst initiierte Bewegung ist der natürliche Lernweg des Kindes. Da entdeckt es seine Fähigkeiten und seine Grenzen, lernt aus Erfolgen und Misserfolgen. Für die Kinder ist dieser Weg ein freudvoller Weg und oft selbstverständlicher als für die Eltern. Hier können die Eltern einmal ausprobieren, innezuhalten und abzuwarten. Was passiert, wenn sie sich nicht einmischen, indem sie zum Beispiel die Hand reichen? Sie erfahren, wie ihr Kind die Situation meistert. Ein Lernprozess für`s Leben, denn was Kinder in einer herausfordernden Situation lösen können, nehmen sie mit für die nächste. Mit Bewegungsmaterialien nach Emmi Pikler und aus dem Alltag erfahren dieEltern, wie sie ihr Kind in der häuslichen Umgebung unterstützen können. Flyer zum download Dieses Projekt wird unterstützt vom Koordinierungsbaustein Gesundheitsförderung „eins A fit“, einem Projekt der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) und finanziert von einem Verfügungsfonds der Techniker Krankenkasse. 

BewegungspädagoginKurs: Montag 15:30 – 17:00 UhTel. 040 – 39 32 19


Die ältere Generation

KirchenKaffeeKlatsch

Frau R., junggebliebene 72, hat ihre Meinung, Herr T., heitere 68, ebenfalls – und schon sind wir mitten im Gespräch über Gott und die Welt. Ein paar einleitende Worte vom Pastor und ein Lied zur Gitarre reichen meist schon aus, um ein aktuelles Thema am Wickel zu haben. Wir treffen uns jede Woche dienstags 14.30 Uhr und es war noch nie langweilig. Kommen Sie doch mal vorbei! Kaffee und Kekse haben wir immer genug da.

Rund um 60

Die Gruppe “Rund um 60” steht allen offen, die sich jung geblieben und im Alter aktiv fühlen. Bei den Gruppenabenden am Freitag mit Brigitte Bolscho steht das gemeinsame Essen im Mittelpunkt, das jeweils im Team von zwei bis drei Teilnehmenden vorbereitet wird. Darüber hinaus bleibt viel Zeit für Gespräche, Singen und Besinnliches und nicht zuletzt für Planung der gemeinsamen Unternehmungen. Herzlich willkommen!

GruppenleitungTel. 04883 – 905 775


Stille am Morgen

Jeder Tag hat seine Unruhe. Ihn mit Ruhe und Einkehr zu beginnen, kann helfen, ihn zu bewältigen, Kräfte frei zu setzen, Kreativität zu fördern. Einmal in der Woche machen wir es gemeinsam: Ankommen, ruhig werden, einen Text aus der Bibel hören, zwischen den Glockenschlägen der Turmuhr eine halbe Stunde in die Stille lauschen und mit einem Gebet in den Tag starten. Wer Zeit hat, bleibt zum Austausch bei einer Tasse Tee mit den anderen noch zusammen. Jeden Dienstag von 7.55 Uhr bis 8.35 im Gemeindehaus. Matten und Sitzkissen sind vorhanden. Gesellen Sie sich gern zu uns.


Ökumene

Ökumenisches Frühstück Altona

Unsere  Gemeinde beherbergt das Ökumenische Frühstück Altona, bei dem sich Geistliche und Gemeindeleiter*innen vieler verschiedener christlicher Konfessionen und Freikirchen aus Altona und St. Pauli 3 bis 4 Mal im Jahr zu einem informellen Austausch treffen. Von diesem Kreis wird jährlich der Ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag im Wohlerspark vorbereitet.

Tel. 040 - 389 34 77 oder  0162-1906405

Ökumenisches Friedensgebet

Wer aufmerksam durch die Welt geht, wer Nachrichten hört oder soziale Medien verfolgt, kann manchmal erschrecken. Unser Leben, unsere Umwelt ist gefährdet und Frieden ist kein Normalzustand. Die römisch-katholische Pfarrgemeinde St. Josef / St. Teresien Hamburg, die alt-katholische Pfarrgemeinde Hamburg und die evangelisch-lutherische Gemeinde St. Trinitatis Altona laden daher zu jedem 2. Freitag des Monats in die Kirche St. Trinitatis ein, um für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpung zu beten. In einem wiederkehrenden Ritual sollen Ängste und Besorgnis ebenso Raum haben wie die Schalom-Zusage Gottes. Das nächste Friedensgebet finden Sie unter Termine.


ASB-Lebensmittelausgabe

Jeden Donnerstagnachmittag, von 13 Uhr – 15 Uhr, wird der ASB Ortsverband Hamburg-Mitte e.V. seine mobile Lebensmittelausgabe für bedürftige Menschen in der Cappello neben der Hauptkirche St. Trinitatis Altona aufstellen. Das Angebot ist umfangreich, zum Beispiel Gemüse, Brot und Brötchen, Konserven, Obst, Süßigkeiten, Babynahrung, sowie auch Hygieneartikel, um nur einiges aus dem Sortiment aufzuzählen. Das Angebot wechselt von Woche zu Woche, abhängig davon, was an Spenden eingegangen ist. Eine Kleiderausgabe ist geplant. Hemmungen, dort hin zu kommen, um sich Lebensmittel abzuholen, muss keiner haben, schließlich sind diese Spenden für Bedürftige da. Ehrenamtliche Helfer packen mit an, um pünktlich die Stände aufzubauen und mit Ware aufzufüllen, die dann an Bedürftige verteilt werden kann. Symbolisch ist 1.- Euro zu zahlen.

Cafee mit Herz

Dieser Eintrag ist noch in Arbeit.


Gemeindebrief

In unserem Gemeindebrief-Archiv sammeln wir alle veröffentlichen Ausgaben für Sie zum Download. Klicken Sie bitte auf einen der Button zum Herunterladen der Datei:  

Winter 2018/2019

Herbst 2018

Sommer 2018

Februar-April 2018

November 2017-Januar 2018

Juli-Oktober 2017

März-Juni 2017

November 2016-Februar 2017

Juli-Oktober 2016

März-Juni 2016

November 2015-Februar 2016

Juli-Oktober 2015

März-Juni 2015


Gottesdienste

Sich zu versammeln, um von Gottes befreiender Gegenwart aller Welt zu erzählen und sie mit andern Christ*innen zusammen zu feiern, ist der Kristallisationskern christlicher Gemeinden. Wir laden Sie ein, die unterschiedlichen Formen kennen zu lernen, die in der Hauptkirchengemeinde St. Trinitatis zu Hause sind, und freuen uns, wenn Sie und Ihre Kinder dazu kommen. Hier finden Sie alle Gottesdienst-Termine in unserer Gemeinde.

Gottesdienst-Termine

Evangelische Messe

Die evangelische Messe ist eine besonders feierliche Form des lutherischen Gottesdienstes. In ihm entfaltet sich eine reiche, vielfach gesungene Liturgie, in deren Worten und Gesten wir dem Geheimnis Gottes nachlauschen. Sie wird begleitet von stimmungsvoller Orgelmusik und ausgeführt von Laien und Geistlichen. Wir nehmen uns Zeit, tauchen mit Liedern und Gebeten unseren Alltag in Gottes Gegenwart und feiern in der Tradition der frühen Christenheit jeden Sonntag das Abendmahl. Die Predigt bringt unsere täglichen Erfahrungen mit der Gotteserfahrung, wie sie in der Bibel niedergeschrieben ist, ins Gespräch und schöpft daraus Trost, Ermutigung und Orientierung. Mit etwas Übung kann die Schönheit Gottes zu einem wöchentlichen Erlebnis werden. Probieren Sie es aus!

Familienkirche

Das Ritual macht Kinder froh und Erwachs’ne ebenso. In der Familienkirche bereiten wir nach festem Ablauf Gott einen Platz unter uns, sprechen einen Psalm, singen Lieder, legen Steine ab, zünden Kerzen an und gehen einer biblischen Geschichte auf den Grund. Und weil es erst 11.30 Uhr losgeht, ist die Familienkirche auch mit dem Familiensonntagsfrühstück vereinbar. Wir freuen uns auf kleine und große Besucher*innen jeden Alters an jedem 4. Sonntag des Monats. Die genauen Termine finden Sie in der Terminübersicht

Musikalische Vesper

Die Musikalische Vesper beschließt jeweils am ersten, dritten und (gegebenenfalls) fünften Freitag im Monat um 19 Uhr die Woche. Kirchenmusiker Hanno Schiefner und die beiden Sängerinnen Oksana Lubova und Heike Fischer (jeweils abwechselnd im Einsatz) und Pastor Torsten Morche gestalten diesen 40minütigen Wochenausklang. Seit vielen Jahrhunderten feiern die christlichen Klöster liturgische „Stundengebete“: Die Mönche und Nonnen feiern zu festgelegten Zeiten mehrmals am Tag eine Andacht. Die Vesper ist das Abendgebet. Im Mittelpunkt steht der Gesang von Psalmen und Texten aus dem Neuen Testament. Einiges wird solistisch vorgesungen, anderes kann auf einfache und einprägsame Melodien mitgesungen werden. In der Hauptkirche St. Trinitatis erklingen neben dem gemeinsamen Singen meditative Orgelimprovisationen. Alle sind eingeladen, mitzusingen oder einfach nur zuzuhören, still zu werden und die Woche in Ruhe ausklingen zu lassen.

Ökumenische Gottesdienste

Mehrmals im Jahr feiern wir in der Hauptkirche St. Trinitatis Gottesdienste gemeinsam mit unseren Gästen der alt-katholischen Gemeinde. Als Tradition haben sich dabei der Gründonnerstag mit Tischabendmahl und der Erntedank-Gottesdienst sowie der Gottesdienst am Sonntag Trinitatis mit anschließendem gemeinsamen Sommerfest herausgebildet. Am ersten Weihnachtsfeiertag machen beide Gemeinden gemeinsam ein Angebot für einsame Menschen mit Kaffee und Gebäck sowie Gedanken zur Weihnachtsgeschichte und Weihnachtsliedersingen. An der Nacht der Kirchen beteiligt sich die alt-katholische Gemeinde jedes Jahr in unserer Kirche mit einer Lichtvesper als Abschluss. Die genauen Zeiten dieser ökumenischen Termine stehen im Gemeindebrief, den Sie auch hier auf dieser Homepage finden.




Taufe

Kind

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen, das ist einfach wunderbar! In der Taufe wird Gottes Zuwendung und „Ja“ zu Ihrem Kind sichtbar. Der Taufe geht das Taufgespräch mit dem Pastor voraus. Wir sprechen über ihr Kind und was sich seit seiner Geburt in Ihrer Familie verändert hat, über die Taufe und den Gottesdienst. Wenn Sie Fragen haben, klären wir diese. Sie benötigen für die Taufe mindestens einen Taufpaten, bzw. eine Taufpatin, die Mitglied der evangelischen Kirche ist. Wer keiner Kirche angehört, kann Taufzeuge werden. Sie suchen einen Taufspruch für Ihr Kind aus, ein Wort, das Stärkung, Hilfe und Trost sein kann. Pastor Morche ist Ihnen dabei gern behilflich. 

Erwachsener

Unser Leben kommt von Gott. Die Taufe ist ein klares Zeichen dafür, dass Gott unser Leben hält: Wasser auf der Stirn, das Kreuzzeichen, mein Name wird genannt. Die Tür zu Gott steht immer offen. Sich taufen zu lassen, ist für Erwachsene häufig ein bewusster Schritt, durch diese Tür einzutreten. Sie werden Teil der weltweiten christlichen Gemeinschaft und Teil einer lokalen Gemeinde vor Ort. In der Taufvorbereitung in Form mehrerer Gespräche mit Pastor Morche können Sie dem eigenen Glauben nachspüren und ihn vertiefen. In diesem Zusammenhang wird auch die Gestaltung der Taufe und die Suche nach einem Taufspruch ihren Platz haben.  

Gemeindebüro: Tel. 040 - 389 42 5 Pastor Torsten Morche: Tel. 040 - 389 34 77


Konfirmation

Mit der Feier der Konfirmation übernehmen junge Menschen Verantwortung für ihr Glaubensleben. Was ist Gott für mich? Will ich als Christ*in leben? Wie kann mir die Bibel im Alltag helfen?Durch den kreativen Umgang mit solchen Fragen inmitten ihrer Lebenswirklichkeit bereiten sich die Jugendlichen ein Jahr lang in wöchentlichen Treffen, bei Ausflügen und Fahrten auf ihre Konfirmation vor.Der Kurs beginnt jeweils nach den Sommerferien, vor den Sommerferien des folgenden Jahres ist die Feier. Anmelden können sich alle, die zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt sein werden.Ungetaufte sind ebenfalls herzlich eingeladen. Sie erleben ihre Taufe in der Konfirmandengruppe. Was ist meine Kirchengemeinde für ein Ort?

Gemeindebüro: Tel. 040 - 389 42 5 Pastor Torsten Morche: Tel. 040 - 389 34 77


Trauung

Sie haben sich entschlossen zu heiraten und wollen das in der St. Trinitatis Kirche tun. Ihre Gemeinde begleitet Sie dabei.Im Traugottesdienst dankt das Brautpaar Gott dafür, dass es sich gefunden hat, und bittet um den Segen, der die Liebe lebendig hält, ein gemeinsames Leben lang. Die Eheleute versprechen, füreinander einzustehen in guten wie in bösen Tagen. Nach evangelischem Verständnis stehen die Kirchentüren auch für Geschiedene, die ein neues Glück wagen, offen. Die Gestaltung des Traugottesdienstes, Ihre Vorstellungen von Liebe und Familie und die Rolle, die Gott dabei spielen soll, sind Gegenstand des Traugespräches. Sie sollten spätestens 6 Monate vor Ihrem Wunschtermin Kontakt mit dem Gemeindebüro aufgenommen haben, um sicher zu stellen, dass die Kirche für Sie frei ist. In diesem Zusammenhang vereinbart Pastor Morche mit Ihnen einen Termin zum Traugespräch, bei dem Sie alle Fragen loswerden können, die Sie bewegen. Bei einem zweiten Termin machen Sie eine kleine „Generalprobe“, damit Sie am schönsten Tag Ihres Lebens auch wissen, was Sie in der Kirche tun sollen. Trauzeugen brauchen Sie nach evangelischem Verständnis nicht. Es können sich aber Familienangehörige und Freunde an der Gestaltung des Gottesdienstes beteiligen. Das planen Sie mit Pastor Morche zusammen. Nach einer längeren Zeit der Vorbereitung, des Überlegens und Planens, vielleicht auch durchgestandener Krisen, stehen Sie schließlich vor dem Altar und sagen hörbar für alle und vor Gott „Ja“ zueinander. Die Kirche St. Trinitatis ist ein guter Ort dafür. Nehmen Sie ihn in Anspruch.

Gemeindebüro: Tel. 040 - 389 42 5 Pastor Torsten Morche: Tel. 040 - 389 34 77


Trauerfeier

Wir begleiten Sie, wenn Sie einen Angehörigen verloren haben. Eine kirchliche Trauerfeier gibt Raum zur Trauer und eine Zeit zum Abschied, stellt das Leben des Verstorbenen in das Licht der Liebe Gottes und in die Hoffnung auf das ewige Leben. Wenn Sie möchten, komme ich, Pastor Morche, im Augenblick des Todes zu Ihnen oder ins Krankenhaus und führe ein kleines Ritual, die s.g. Aussegnung durch, bevor die Mitarbeiter*innen des Bestattungsinstitutes den Leichnam abholen. Nach dem Sterben bespricht das Bestattungsinstitut mit Ihnen den Ort der Trauerfeier und die Art der Bestattung (Erd-, Feuer-, Seebestattung usw.). Sagen Sie dabei, dass Sie eine kirchliche Trauerfeier wünschen und nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Der Trauerfeier geht ein Gespräch mit mir voran. Dabei erkunde ich mit Ihnen zusammen, was im Leben Ihres Angehörigen besonders wichtig und prägend war und suche mit Ihnen nach der angemessenen Form der Feier, der Musik und des Rituals. Wenn Sie es wünschen, begleite ich Sie auch nach der Beisetzung auf Ihrem persönlichen Trauerweg.

Gemeindebüro: Tel. 040 - 389 42 5 Pastor Torsten Morche: Tel. 040 - 389 34 77


Altonaer Kantorei

Die Altonaer Kantorei singt seit 2010 in der St. Trinitatiskirche: in Gottesdiensten, bei der Nacht der Kirchen und etwa zwei Mal im Jahr in Konzerten. Musikalisch geleitet werden die Sängerinnen und Sänger von Oksana Lubova. Die Kantorin der Kirchengemeinde ist ausgebildete Sopranistin und Gesangspädagogin. Proben finden einmal in der Woche statt. Alle, die Lust haben, sich der gesangsbegeisterten Gruppe anzuschließen, sind herzlich willkommen! Besondere Vorkenntnisse oder Erfahrung sind nicht erforderlich. Jeweils donnerstags um 18.30 Uhr im Gemeindesaal  

Bitte melden Sie sich zu diesen Projekten bei mir unter 0178-35 99 243


Posaunenchor

Der Posaunenchor ist ein lebendiger Teil der Kirchengemeinde und bereichert übers Jahr mit vielen Einsätzen die musikalische Arbeit: in Gottesdiensten, auf Festen und zu vielen weiteren Anlässen, aber immer zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen. Doris Möller leitet seit nun schon 25 Jahren Trompeten, Hörner und Posaunen. Das Altersspektrum der Bläser reicht dabei von Kindern über Familien und Frauen und Männern mittleren Alters bis zu Senioren. Fortgeschrittene spielen neben denen, die gerade erst angefangen haben. Die Proben finden einmal wöchentlich in den Gemeinderäumen statt. Neue Mitbläserinnen und Mitbläser sind immer gern gesehen und herzlich willkommen. Instrumente werden von der Gemeinde gestellt.

Leitung und Ausbildung Proben montags um 19.30 Uhr im Gemeindesaal Kontakt unter 040 - 82 31 00 74


Orgelmatinee

Etwa vier Mal im Jahr gibt der Organist Hanno Schiefner in seiner Matinee am Sonntag um 11.30 Uhr einen Einblick in die große Welt der Orgelmusik. Wenn man an Orgel denkt, fallen einem als erstes Namen wie Johann Sebastian Bach oder Charles Marie Widor ein. Aber das Repertoire hat weit mehr zu bieten: Außer großen symphonischen Orgelwerken, bei denen die Klangfarben der Orgel wie bei einem Orchester genutzt werden, gibt es auch experimentelle Stücke, in denen spezielle Effekte eingesetzt werden. Es existieren zahlreiche Bearbeitungen von Orchestermusik, die für die “Königin der Instrumente” transkribiert ist. Bekannte Komponisten wie Mendelssohn oder Schumann haben ebenfalls Stücke für Orgel geschrieben. Nicht zuletzt ist eine Tradition der Improvisation lebendig, also der Musik, die ohne Noten aus dem Moment heraus entsteht. Die ganze Bandbreite von meditativen über kunstvolle und gewaltige bis hin zu lustigen Werken wird in den Sonntagsmatineen vorgestellt. Neben der Matinee ist die Orgel natürlich an jedem Sonntag im Gottesdienst um 10 Uhr zu hören, außerdem in der Musikalischen Vesper an jedem ersten, dritten oder fünften Freitagabend. Herzlich willkommen!

Telefon 040 - 235 183 72


Konzerte & Veranstaltungen

Die Hauptkirche St. Trinitatis hat eine ausgezeichnete Akustik für Musik aller Art. In Ihr finden darum viele Konzerte statt in ganz unterschiedlichen Genres. Die Gemeinde hat es sich zur Aufgabe gemacht, gute Musik zu bezahlbaren Eintrittspreisen im Stadtteil anzubieten und die Stärken des Kirchraumes viele Menschen erleben zu lassen. Etliche Veranstaltungen sind auch ohne Eintritt offen für alle, so besonders die musikalische Vesper und die Orgelmatinee..

Schauen Sie bitte auch immer regelmäßig in unsere Termine, um sich über zukünftige Konzerte & Veranstaltungen zu informieren. 

Termine


Bebauung St. Trinitatis - Hauptkirche Altona

Zukünftige Bebauung St. Trinitatis Altona ist entschieden Der Entwurf des Hamburger Architekturbüros KBNK Architekten mit Landschafts.Architektur Birgit Hammer (Berlin) zur Bebauung des Geländes zwischen der Kirche St. Trinitatis Altona und der Königstraße wurde von einer Jury am 6. November 2017 mit dem 1. Rang ausgezeichnet. Er ist eine Überarbeitung des ursprünglichen Entwurfs dieser Arbeitsgemeinschaft.Die 15köpfige Jury würdigte beim Siegerentwurf, dass fünf einzelne, einfache Baukörper geschickt zueinander gesetzt seien; dass jedes dieser fünf Gebäude eine eigene Identität habe; dass die Baukörper sich überzeugend auf die Dominanz der Kirche bezögen; dass sie ein Ensemble mit mehreren Plätzen bildeten, die zusammen als ein eigenes kleines Quartier im Grünzug zu einem lebendigen Ort werden könnten. Jeder Bau trete hervor, auch durch die schrägen Dächer, erläuterte der Jury-Vorsitzender Prof. Helmut Schulitz. Johannes Gerdelmann, Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Bezirksamt Altona, sagte: „Ich freue mich, dass wir dieses Ergebnis haben und dass wir sagen können, die Mitwirkung von Öffentlichkeit hat sich gelohnt.“ Für Franz-Josef Höing, seit 1. November Oberbaudirektor der Freien und Hansestadt Hamburg, war es die erste Jury, an der er in dieser Funktion beteiligt war. Es sei darum gegangen, an einem historischen Ort zu bauen ohne den Park und die Sichtbezüge zu zerstören. Das sei bravourös gelungen, denn es sei nicht leicht, der Kirche etwas an die Seite zu stellen mit dem richtigen Volumen, der richtigen Höhe, zwischen lauter Straße und kontemplativem Park. Das Büro habe charaktervolle Häuser entworfen mit Inhalten, für die man der Kirche dankbar sein müsse.Michael Benthack, Geschäftsführer von bauwerk KIRCHLICHE IMMOBILIEN erläuterte für den Bauherrn, den Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, wie die fünf Gebäude genutzt werden sollen: als Pilgerherberge (40 Schlafplätze) als Café, Beratungs- und Verwaltungsgebäude als Kita und für Sozialwohnungen (10 Wohnungen, zum Teil für zwei oder drei Personen) als Senioren-Tagespflege und für Übergangswohnungen für Obdachlose (16 Wohnungen, 2 davon für zwei Personen). Bürgerbeteiligung Vorangegangen war dem Wettbewerbsverfahren ein Bürgerbeteiligungsworkshop. Etwa 100 Personen aus der Nachbarschaft brachten Ende März 2017 bei einer Veranstaltung ihre Vorstellungen zur Neubebauung rund um die Kirche St. Trinitatis ein. Dazu waren auch die Planungsbüros eingeladen. Es wurden Anforderungen an den Kirchenvorplatz und den Übergang ins benachbarte Struenseequartier erarbeitet und Ideen für die Schnittstelle von Bebauung und Grünzug gesammelt. Kontrovers diskutiert wurde, ob an der Königstraße eine eher geschlossene oder nur eine Einzelbebauung die richtige Lösung darstellt. Am Ende wurden vier Bürgervertreter/innen ausgelost, die als Gäste der Jury bei der Wettbewerbsentscheidung halfen. HINTERGRUND Der Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, vertreten durch bauwerk KIRCHLICHE IMMOBILIEN, möchte zusammen mit der Hauptkirchengemeinde St. Trinitatis Altona auf eigenem Grundstück nördlich der Kirche ein „Gebäudeensemble im Grünen“ mit unterschiedlichen kirchlichen und sozialen/diakonischen Nutzungen bauen. Das stark erneuerungsbedürftige Gemeindehaus mit Pastorat soll durch einen Neubau ersetzt werden. Die Neubebauung soll darüber hinaus Gemeinderäume, kirchennahe Dienstleistungen, eine Kindertagesstätte, Büro- und Gewerbeflächen sowie kirchennahe Wohn- und Beratungsangebote für auf dem Wohnungsmarkt Benachteiligte umfassen, alles Nutzungen, die deutlich machen, was kirchliches Handeln heute beinhaltet. Dabei sollten weder die denkmalgeschützte Kirche noch die denkmalgeschützten Freiflächen beeinträchtigt werden.Mit dem Wettbewerb sollte ein Entwurf gefunden werden, der im Spannungsfeld zwischen Kirche, Grünzug und Jüdischem Friedhof Altona städtebauliche, hochbauliche und freiraumplanerische Anforderungen angemessen umsetzt. Dabei spielten deutliche Sichtbezüge auf die Kirche eine große Rolle. Im Rahmen des Verfahrens sollten daher auch Vorschläge entwickelt werden, wie das Kirchenareal zukünftig in den Grünzug Neu-Altona integriert werden kann und wie dabei die öffentlichen Fuß- und Radwegeverbindungen berücksichtigt und entwickelt werden können. BEDEUTUNG FÜR DIE KIRCHENGEMEINDE Die Insellage der Kirche, die nach den Zerstörungen in Altona im 2. Weltkrieg entstanden war, hat zu einem gewissen Abstand des Zentrums der Gemeinde mit Gemeindehaus und Kirche zum umliegenden Quartieren geführt. Das war ein seit 35 Jahren unbefriedigender Zustand. Mehrere Anläufe, das zu ändern, sind gescheitert. Der letzte ist der bislang hoffnungsvollste.


Die Glocken

Zukünftige Bebauung St. Trinitatis Altona ist entschieden Der Entwurf des Hamburger Architekturbüros KBNK Architekten mit Landschafts.Architektur Birgit Hammer (Berlin) zur Bebauung des Geländes zwischen der Kirche St. Trinitatis Altona und der Königstraße wurde von einer Jury am 6. November 2017 mit dem 1. Rang ausgezeichnet. Er ist eine Überarbeitung des ursprünglichen Entwurfs dieser Arbeitsgemeinschaft.


Tür und Tor

„Tut mir auf die schöne Pforte…“ so darf man wohl singen, wenn man vor der schönen hölzernen Pforte am Turm der Hauptkirche St Trinitatis steht. Die grüne Oberfläche ist aufgeteilt in stilisierte Fischleiber: sechs Fische zur Rechten, sechs Fische zur Linken und ein darüber sich ausbreitender 13. Fisch. Man könnte meinen, dies weise auf den Fischmarkt hin. Wesentlich aber ist, dass der Fisch in der christlichen Tradition für Christus und die Eucharistie steht. Die Pforte ist ein Hinweis auf das Abendmahl: Christus und die zwölf Apostel um eine Mitte geschart. Damit entspricht die Gestaltung der Tür dem Gesamtkonzept der Ausstattung nach der Zerstörung 1943 und dem Wiedererstehen der Kirche 1968/69. Der Altar wurde in die Mitte gerückt. Die Gemeinde bildet durch die Anordnung der Bänke, die alle auf den Altar ausgerichtet sind, und das Taufrund einen Kreis um den Altar zu einer Abendmahlsgemeinschaft.Die Seitentüren im Norden und im Süden sind fast noch so erhalten, wie sie 1743 gestaltet wurden. Die Säulen aus Sandstein sind mit hübschen Arabesken verziert, die eine Jakobsmuschel halten, denn St. Trinitatis war und ist eine Pilgerstation auf dem langen Weg vom Norden nach Santiago de Compostela. Man griff bei der Gestaltung der Türen auf historische Vorbilder zurück, wie sie schon in Rom zu finden waren. Dazu barocke, in Rollen endende Ornamente am oberen Abschluss.Ursprünglich zierten das Südportal die Initialen des dänischen Königs Christian VI, mit Krone und barocken Schwüngen. Im Norden zeigte sich der Bürgerstolz mit dem Wappen Altonas. Noch immer ist dort zu lesen, dass der Grundstein am 11.April 1742 gelegt wurde und die Einweihung am 8. September 1743 „glücklich verrichtet worden“ sei. Die Holztüren mit den hübschen Blumengirlanden entsprechen dem Geschmack der Zeit des letzten großen Umbaus von 1897.

Besucher drücken den Türgriff des Haupttors – einen Fisch aus Messing – herunter und können durch das Glas des hohen, hohen Bogentors sofort den ganzen Kirchraum erfassen: die Decke, die Orgel, Christus am Kreuz, den Altar. Wahrlich, die schöne Pforte öffnet uns den Weg in Gottes Haus.


Ansgar

Der verschollene Ansgar kehrte nach Altona zurück. Bis 1940 hing ein Gemälde von Siegfried Bendixen in der Hauptkirche Altona. 1943 wurde die Hauptkirche zerstört und die gesamte kostbare barocke Innenausstattung ging verloren. Nach dem Krieg war in Vergessenheit geraten, dass dieses Bild vor der Zerstörung ausgelagert worden war.Es zeigt den Erzbischof von Hamburg und Domgründer St. Ansgar. Er wird auch der „Apostel des Nordens“ genannt, der in Nordelbien, Dänemark und Schweden missionierte So ist es nicht verwunderlich, dass zur dänischer Zeit ein Bild zum Gedächtnis St. Ansgars für die Hauptkirche St. Trinitatis gemalt wurde. 1823 wurde es fertig, genau tausend Jahre nachdem St. Ansgar zusammen mit dem gerade getauften Dänenkönig Harald Klas nach Dänemark aufbrach. Es ähnelt sehr dem mittelalterlichen St. Ansgarbild von Bornemann, das heute in der Hauptkirche St. Petri in Hamburg hängt und im Jahr 2004 restauriert wurde.Allerdings hat Siegfried Bendixen seinem Gemälde einen ganz eigenen Ausdruck gegeben und es theologisch vom Geist der Reformation her gestaltet.Nachdem das Bild gründlich restauriert worden war, kehrte das Bild am Sonntag, 5. Februar 2006, also 62 Jahre nach der Zerstörung der Trinitatiskirche zurück.Eine großzügige Spende der Gerd und Gesa Knoll Stiftung und des Hamburger Denkmalsschutzamtes haben die Restaurierung des sehr beschädigten Ansgarbildes ermöglicht .Ein Gebet des Hl. AnsgarDich, Quelle des ewigen Lichtes, den allmächtigen Gott, rufen wir an!Dich bitten wir: Sende deine Wahrheit in unsere Herzen hinein und durchströme uns mit der Klarheit deines neuen Lichtes. Durch unseren Herrn Jesus Christus, deinen Sohn.Ansgar wurde 801 geboren. 831 wurde er als Erzbischof in Hamburg und Missionar für Dänemark und Schweden eingeführt. Er ist am 3. Februar 865 gestorben.


Offene Kirche

“Danke für diesen Raum der Stille und Geborgenheit. Hier kann ich einfach sein und DU hältst mich. Amen”“Eine Kirche zum Nachdenken und zur Warnung vor jeglichem Krieg. Ein Ort ohne Pomp, aber zur inneren Einkehr, zum Innehalten und zur Ruhe.” G.E.Beiträge aus dem Gästebuch der Trinitatiskirche. Viele Menschen besuchen im Lauf eines Jahres die Hauptkirche Altona: Um sich mit der Geschichte der Kirche und des Viertels zu befassen, um einen vertrauten Ort aufzusuchen, um Stille zu finden.Die Trinitatiskirche ist in der Regel montags bis freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Herzlich Willkommen!


Kirchenführung

Wer mehr über die Kirche erfahren möchte, kann sich mit einer Gruppe gern zu einer Kirchenführung in St. Trinitatis anmelden. Ehrenamtliche in der Gemeinde geben kompetent Auskunft über die Geschichte, die Architektur und Ausgestaltung der Kirche.Kirche als religiöser Lernort: Für Kindergruppen oder Schulklassen gibt es die Möglichkeit einer Kirchenerkundung mit Pastor Torsten Morche. Auf spielerische Weise erfahren die Kinder mehr über ein Kirchengebäude und entdecken auf eigene Faust die Besonderheiten der St. Trinitatiskirche.Herzlich willkommen!

Telefon 040 – 389 42 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mitarbeitende

Küsterin Monika SeebauerTelefon 040 - 38 83 62Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg

HausmeisterAli BurgerTelefon 040 – 389 42 52Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg

HauswirtschaftSusan KöhnTelefon 040 – 389 42 52Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg


Pfarramt

Pastor Torsten MorcheTelefon 040 – 389 34 77Mobil 0162 190 64 05E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!e St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg  


Kirchenmusik

KirchenmusikHanno SchiefnerTelefon 040 - 235 183 72Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg

KantoreiOksana LubovaTelefon 0178 - 35 99 243Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg

PosaunenchorDoris MöllerTelefon 040 - 823 100 74Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 Hamburg


Gemeindebüro

Andrea EngerTelefon 040 – 389 42 52Fax 040 – 386 106 42E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Ev.-Luth.Hauptkirche St. Trinitatis AltonaKirchenstraße 4022767 HamburgBürozeitenMontag, Dienstag, Freitag:10.00-12.00 UhrDonnerstag:16.00-18.00 Uhr


Kirchengemeinderat


Spende

Es gibt viele Wege, die Hauptkirche St. Trinitatis Altona zu unterstützen. Ein Spendenkonto haben wir auch. Wir freuen uns über jeden Beitrag. Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, schreiben Sie Ihre Adresse dazu. Auch wenn Ihnen ein bestimmter Bereich der Gemeindearbeit besonders am Herzen liegt, nennen Sie es gerne im Verwendungszweck. Hauptkirche St. Trinitatis AltonaIBAN: DE81 2005 0550 1037 2108 44


Gebiet der Hauptkirchengemeinde


Neu in der Gemeinde

Wir freuen uns über jedes neue Gesicht in unserer Gemeinde! Sie treffen uns zu unterschiedlichen Anlässen rund um die Kirche. Neben den verschiedenen Begegnungskreisen steht die Evangelische Messe im Mittelpunkt unseres Gemeindelebens. Jeden Sonntag um 10:00 Uhr feiern wir Gottesdienst und treffen uns im Anschluss zu Kaffee und Klönschnack. Hier lernen Sie uns kennen und kommen ganz ungezwungen ins Gespräch mit Gemeindemitgliedern. Pastor Torsten Morche und die Gemeindesekretärin Frau Andrea Enger stehen Ihnen als Ansprechpartner ebenfalls gern zur Verfügung.

Gemeindebüro Telefon  040 - 389 42 5 Pastor Torsten Morche Telefon 040 - 389 34 77


Schön, dass Sie bei uns reinschauen!

Die Hauptkirchengemeinde St. Trinitatis Altona, die „Mutter“ der evangelischen Kirchen von Altona, lädt Sie ein, sich in ihrer ungewöhnlich schönen Kirche direkt am Fischmarkt umzusehen und Ruhe zu finden. An jedem Sonntag um 10 Uhr feiern wir hier die Evangelische Messe. In Kirche und Gemeindehaus treffen sich seit jeher Jung und Alt zu verschiedensten Anlässen und Aktivitäten. Regelmäßig proben die Kantorei und der Posaunenchor. Vielfältige Konzerte und als Besonderheit die musikalische Vesper am Freitagabend prägen das Profil der Hauptkirchengemeinde neben der Kinderkirche, dem Kinderfrühstück und anderen Angeboten für verschiedene Altersgruppen.Ökumenische Feiern, unter anderem mit der alt-katholischen Gemeinde, die neben der Afrikanischen Gemeinde Redemption Live Assembly seit vielen Jahren bei uns zu Gast ist, bereichern das Gemeindeleben. Kommen Sie und lernen Sie uns kennen!

Geschichte der St. Trinitatis - Hauptkirche Altona

In der Sichtweite des Michels, noch vor 130 Jahren durch eine Staatsgrenze von Hamburg getrennt, wurde im damals dänisch regierten Altona 1742/ 43 ebenfalls eine Hauptkirche eingeweiht. Die Monogramme der beiden dänischen Könige Christian V. und Christian VI. an den Sandsteinportalen zeugen noch heute von dieser Geschichte. Schon seit 1694 stand vor der älteren Kirche ein neuer Turm. Der Altonaer Zimmermeister Jacob Bläser hatte ihn errichtet und mit einem schön geschwungenen Turmhelm holländischer Manier versehen. Für Altona wurde er zum Wahrzeichen. Er sollte natürlich auch den Hamburger Türmen Konkurrenz machen, um die Bedeutung der benachbarten dänischen Hafenstadt, nach Kopenhagen immerhin die zweitgrößte Stadt des dänischen Reiches, zu dokumentieren. Als die alte Kirche baufällig geworden war, erhielt der Holsteinische Baumeister Kay Dose den Auftrag für den Kirchenneubau. Dose plante die neue Kirche auf einem kreuzförmigen Grundriss im Anschluss an den Bläserschen Turm. Der Raum war als eigenständiger protestantischer Predigtraum angelegt. Emporen und Logen umfassten die Gemeinde, die auf die große raumbeherrschende Kanzel ausgerichtet war, während der barocke Hauptaltar vor dem Ostfenster an das Ende des Raumes gerückt war. Zwei sich durchkreuzende, von Außenwand zu Außenwand gespannte Tonnengewölbe überspannten den Innenraum und bildeten im Schnittpunkt der vier Kreuzarme einen Mittelpunkt, über dem sich im äußeren Bild der Kirche der große Dachreiter erhob.Es gibt nur noch wenige alte Bilder des Innenraumes. Sie lassen die barocke Pracht und den Zusammenklang von Architektur, Plastik, Stuck und Malerei im Sinne des barocken Gesamtkunstwerkes nur ahnen. Von dieser Pracht blieb nach den Bombennächten im Juli 1943 fast nichts mehr übrig. Lediglich die Umfassungswände mit den leeren Fensterhöhlen und der Turmsockel waren ausgeglüht stehengeblieben. Der Wiederaufbau schein in den ersten Jahren nach dem Krieg unmöglich zu sein. Der Totalabbruch und die Errichtung einer modernen Kirche wurden diskutiert, doch in den 1950er Jahren setzte sich die Überzeugung durch, dass der Traditionsbau der alten Altonaer Hauptkirche gerettet werden und, wenn auch in weitgehend moderner Form, wieder errichtet werden solle. Das Kruzifix unserer Hauptkirche wurde aus Eichenholz geschnitzt und stammt aus dem 13. Jahrhundert.
Unsere Orgel ist ein Instrument von Detlef Kleuker und wurde am Heilig Abend 1972 eingeweiht.

Bilder aus der Geschichte der Kirche


Lebensstationen

Geburt und Tod umgrenzen unser Leben, Erwachsen werden und eine Familie gründen sind wichtige Stationen mitten drin. Die christliche Kirche hat Menschen von je her in diesen Lebenssituationen begleitet. Auch die Hauptkirchengemeinde St. Trinitatis fühlt sich dieser Tradition verpflichtet und bietet Ihnen ihre Kompetenz bei Traufen und Beerdigungen, bei Konfirmation und Eheschließung an.


Musik

Die christliche Kultur war immer eine singende und musizierende Kultur. Auch in der Hauptkirchengemeinde St. Trinitatis ist das so geblieben. Viele Menschen singen und muszieren bei uns und musikalische Veranstaltungen haben einen festen Platz im Kalender. Wir stellen den Kirchraum auch immer wieder gern Gästen zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen eine genussreiche Zeit bei uns.


Termine - Gottesdienste

Tags

Kategorien

Alle Termine

Gottesdienste

Veranstaltungen


Termine - Veranstaltungen

Tags

Kategorien

Alle Termine

Gottesdienste

Veranstaltungen


Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Torsten Morche
Hauptkirche St. Trinitatis Altona
Kirchenstraße 40
22767 Hamburg

Kontakt

Telefon: 040 – 3894252
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

 

Webdesign & Programmierung:

straightup webstudio - Joomla Agentur Hamburg

Quellenangaben für die verwendeten Bilder und Grafiken:

@unsplash und diverses Bildmaterial der Hauptkirche Altona St. Trintatis

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.


Datenschutzerklärung

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Außerdem haben Sie das Recht, unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Details hierzu entnehmen Sie der Datenschutzerklärung unter „Recht auf Einschränkung der Verarbeitung“.

2. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Hauptkirche St. Trinitatis Altona
Kirchenstraße 40
22767 Hamburg

Vertreten durch:
Torsten Morche, Pastor

Telefon: 040 – 3894252
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Widerspruchsrecht gegen die Datenerhebung in besonderen Fällen sowie gegen Direktwerbung (Art. 21 DSGVO)

Wenn die Datenverarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, haben Sie jederzeit das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die jeweilige Rechtsgrundlage, auf denen eine Verarbeitung beruht, entnehmen Sie dieser Datenschutzerklärung. Wenn Sie Widerspruch einlegen, werden wir Ihre betroffenen personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO).

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Wenn Sie widersprechen, werden Ihre personenbezogenen Daten anschließend nicht mehr zum Zwecke der Direktwerbung verwendet (Widerspruch nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO).

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Auskunft, Sperrung, Löschung und Berichtigung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Hierzu können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung besteht in folgenden Fällen:

  • Wenn Sie die Richtigkeit Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten bestreiten, benötigen wir in der Regel Zeit, um dies zu überprüfen. Für die Dauer der Prüfung haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig geschah / geschieht, können Sie statt der Löschung die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen.
  • Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr benötigen, Sie sie jedoch zur Ausübung, Verteidigung oder Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Wenn Sie einen Widerspruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben, muss eine Abwägung zwischen Ihren und unseren Interessen vorgenommen werden. Solange noch nicht feststeht, wessen Interessen überwiegen, haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Wenn Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt haben, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

3. Datenschutzbeauftragter

Gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragter

Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt.

Hauptkirche St. Trinitatis Altona
Kirchenstraße 40
22767 Hamburg

Vertreten durch:
Torsten Morche, Pastor

Telefon: 040 – 3894252
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

4. Datenerfassung auf unserer Website

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z.B. Warenkorbfunktion) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.

Server-Log-Dateien

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und der Optimierung seiner Website – hierzu müssen die Server-Log-Files erfasst werden.

Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) und / oder auf unseren berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), da wir ein berechtigtes Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen haben.

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

5. Plugins und Tools

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Die Google Fonts sind lokal installiert. Eine Verbindung zu Servern von Google findet dabei nicht statt.

OpenStreetMap

Wir nutzen den Kartendienst von OpenStreetMap (OSM). Anbieterin ist die Open-Street-Map Foundation (OSMF), 132 Maney Hill Road, Sutton Coldfield, West Midlands, B72 1JU, United Kingdom.

Wenn Sie eine Website besuchen, auf der OpenStreetMap eingebunden ist, werden u. a. Ihre IP-Adresse und weitere Informationen über Ihr Verhalten auf dieser Website an die OSMF weitergeleitet. OpenStreetMap speichert hierzu unter Umständen Cookies in Ihrem Browser. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

Ferner kann Ihr Standort erfasst werden, wenn Sie dies in Ihren Geräteeinstellungen – z. B. auf Ihrem Handy – zugelassen haben. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Details entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von OpenStreetMap unter folgendem Link: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Privacy_Policy.

Die Nutzung von OpenStreetMap erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.


Unsere Orgel

   Kleuker-Orgel  (1972) 45 Register III/P  Die nachstehende Disposition wurde in guter Zusammenarbeit zwischen dem landeskirchlichen Orgelbausachverständigen, Herrn KMD Dressel/Preetz, dem Organisten, Herrn Werner Kauffmann und dem Orgelbauer entworfen. Die Orgel besitzt 3417 Pfeifen, die überwiegend aus Zinn-Legierungen und zum geringen Teil auch aus Edelhölzern angefertigt sind. Die Gestaltung des Instrumentes erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten, der auch die Trinitatiskirche wieder aufgebaut hat, Herrn Dipl.-Ing. Horst Sandtmann. Die Formgebung und die Anpassung des Instrumentes im Chorraum wurden im Wesentlichen vom Architekten bestimmt. Die Architektur des Gehäuses lässt deutlich den Werkaufbau erkennen: im Mittelteil vor dem Fenster befindet sich das Positiv. Dieses Werk wird flankiert von dem Hauptwerk, welches beidseitig auf dem Schwellwerk aufgebaut ist. Die großen Pedaltürme umschließen die Orgel. Die sogenannten Prospektpfeifen – also die sichtbaren Pfeifen – werden aus den Prinzipalen, den Hauptstimmen der Orgel, gebildet. Das schon erwähnte Schwellwerk, dessen Pfeifen von den aus Holz gefertigten Jalousien verdeckt sind, besitzt lamellenförmige Flügeltüren ( Jalousien ), die mit Hilfe einer Vorrichtung vom Spieltisch aus geschlossen und geöffnet werden, wodurch ein An-und Abschwellen des Klanges bewirkt wird. Die einzelnen Werke der Orgel kann man am besten mit den Instrumentalgruppen eines Orchester vergleichen, die dem Wunsch des Dirigenten entsprechend miteinander oder gegeneinander musizieren. Das Pfeifwerk steht auf den sogenannten Windladen. Sie enthalten die Ventile, welche nach Willen des Spielers von den Klaviaturen im Spieltisch aus betätigt werden. Auf den Windladen sind entsprechend der Registerzahl Flachschieber angeordnet, die wir „Schleifen“ nennen. Diese Schleifen können über die im Spieltisch angeordneten Registerzüge bewegt werden. Sie öffnen und sperren die Windzuführungen zu den Pfeifen. Hierdurch lassen sich die einzelnen Pfeifenreihen ( Register ) ein – oder abschalten. Um das „Registrieren“ beim Spiel zu erleichtern, ist ein elektrisches Regierwerk eingebaut. Der Organist kann hiermit durch verschiedene Knopfdrücke während des Spiels die Klangfarben und –stärken wahlweise ändern. Den Erfordernissen der modernen Heizungen und häufig auftretenden, starken Klimaschwankungen Rechnung zu tragen, wurde diese Orgel vollständig heizungs-und klimabeständig konstruiert. Abschließend sei gesagt, das die neue Orgel der Trinitatiskirche in Hamburg-Altona sowohl in klanglicher als auch in optischer und technischer Hinsicht das Ergebnis einer jahrhundertelangen Entwicklung im Orgelbau sein will. Dieses möge einen klingenden Ausdruck in der Wiedergabe der Orgelmusik aller Stilepochen finden.                                                                                                                                                                                                                                    Detlef Kleuker       Reorganisation der Traktur und Einbau einer elektrischen Setzeranlage mit 9000 Speicherplätzen im September 2018 durch Orgelbau Rudolf von Beckerath.   Disposition Hauptwerk C-g''' Gedacktpommer 16’ Prinzipal 8’ Rohrflöte 8’ Oktave 4’ Blockflöte 4’ Quinte 2 2/3’ Oktave 2’ Mixtur VI 1 1/3’ Zimbel III 1/3’ Dulzian 16’ Trompete 8’ Schwellwerk C-g''' Liebl. Gedackt 16’ Prinzipal 8’ Koppelflöte 8’ Weidenpfeife 8’ Oktave 4’ Offenflöte 4’ Nasat 2 2/3’ Schwegel 2’ Septnone 1 1/7’ + 8/9’ Cornett III-V Scharffmixtur V 2’ Fagott 16’ Franz. Oboe 8’ -Tremulant- Positiv C-g''' Gedackt 8’ Quintade 8’ Prinzipal 4’ Rohrflöte 4’ Sesquialtera II Oktave 2’ Quinte 1 1/3’ Scharffzimbel IV 2/3’ Bärpfeife 8’ -Tremulant- Pedal C-f' Prinzipal 16’ Subbaß 16’ Quinte 10 2/3’ Oktave 8’ Gemshorn 8’ Choralbaß 4’ Hohlflöte 4’ Bauernflöte 2’ Hintersatz IV Posaune 16’ Trompete 8’ Trompete 4’ seit September 2018 zusätzlich: Oktavkoppeln: III/I 16‘ und 4‘, II/I 16‘ und 4‘, III/II 16‘ und 4‘, II/Ped 4‘. Koppeln: I/P, II/P, III/P, II/I, III/I, III/II, II/I16’, III/I16’, III/II16’, II/I4’, III/I 4’, III/II4’, II/P4' Spieltraktur: elektrisch Registertraktur: elektrisch Spielhilfen: Setzer mit 9000 Speicherplätzen, Crescendowalze Ladensystem: Schleifladen