Feiertagsheiligung

bikini-4503877_640

Feiertagsheiligung

„Du sollst den Feiertag heiligen." Mitunter ist auch für Christen nicht mehr ganz klar, was damit gemeint ist und sie halten dann Sonntagsöffnungszeiten nach den Corona-Schließungen für einen Akt der Nächstenliebe gegenüber Ladenbesitzerinnen, vor allem in der Mode-Branche (z. B. Andrea Seeger in EZH Nr. 27). Und ich denk': Soll also doch alles wieder so schön werden, wie es nie war. Denn in meiner Wahrnehmung ist die Modebranche ein gutes Beispiel für ein Klima des Massenkonsums, des Preisdumpings, der Verschwendung und der Ausbeutung, das an der Entstehung der Pandemie nicht ganz unbeteiligt war und dem m. E. um unser aller Leben und Gesundheit willen mehr als eine Pause zu verordnen wäre – bei allen Härten im Einzelfall, denen natürlich angemessen begegnet werden muss. Bei einem Sonntagsspaziergang einmal darüber nachzudenken, wie viele Klamotten ich wirklich brauche, könnte eine würdige Weise der Feiertagsheiligung sein.

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 24. September 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hauptkirche-altona.de/