Ich war 17

Der Pastor bloggt

Ich war 17


Bruno D. war Wachmann im KZ Stutthof und ist dafür verurteilt worden. Er war damals 17 Jahre alt. "Sie hätten in Stutthof nicht mitmachen dürfen", sagte die Richterin. Er hätte eine Versetzung versuchen müssen, auch wenn es wahrscheinlich eine Versetzung an die Ostfront gewesen wäre. "Hätten Sie doch Ihr Gewissen mehr angestrengt, Herr D.!" – Wie war ich, als ich 17 war? Ich war bestimmt kein glühender Anhänger des SED-Staates. Aber ein aufrechter Widerstandkämpfer war ich auch nicht. An einen Ausreiseantrag habe ich nie gedacht. Erst nach 1989 begriff ich das Ausmaß des Unrechts und musste auch begreifen, dass ich bei aller Opposition in Wort und Tat dennoch in das Unrecht involviert war. Da war ich 23 und das Begreifen war mühsam. Und nun stelle ich mir vor, wie ich vor dem Forum der Kinder- und Enkelgeneration dastehe, der ich doch weiß, dass ich eigentlich nicht mitmachen dürfte beim Raubbau an deren biologischen und sozialen Lebensgrundlagen und in einem globalen System, welches anderswo millionenfaches Kindersterben im Schlepp hat: „Du hättest nach Afrika auswandern müssen, ungeachtet von Ebola, HIV, Bürgerkrieg und Hunger, um dort dein Wissen und Können zum Wohl der Menschen einzusetzen." „Hätten Sie doch Ihr Gewissen mehr angestrengt, Herr Morche!" Auch mit 55 verspüre ich den radikalen Oppositionsgeist anderer nicht in mir, belasse es beim Einkauf im Bio-Laden, sozialkritischen Predigten und bete: „… und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern". Und ich bin froh, dass ich mit Jesu Worten im Ohr: „Wer frei von Sünde ist, werfe den ersten Stein." keine Urteile über 93järige ehemalige KZ-Wachmänner fällen muss.

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 27. Oktober 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hauptkirche-altona.de/