Gedanken - Tag 44

Der Pastor bloggt

Gedanken - Tag 44

Kaum war der Mensch in der Welt, da nahm er/sie/es den Spaten und die Gartenschere zur Hand. Der Auftrag lautete: Den Garten Eden bebauen und bewahren. (1. Mose 2, 15) Vom ersten Tag seiner paradiesischen Existenz an war der Mensch tätig. Denn Arbeitslosigkeit ist nicht nur deswegen schlimm, weil die Betroffenen weniger Geld haben. Nicht zu arbeiten ist nach Auskunft der Bibel so unmenschlich wie Hunger, Einsamkeit oder Krieg zu erleiden, auch wenn wir unter solchen Bedingungen weiter atmen. Um diesen Drang nach Tätigsein nicht ins Kraut schießen zu lassen, wurde sogar jede Woche ein Tag Enthaltsamkeit verordnet. Dass der „Tag der Arbeit" am heutigen 1. Mai keine kirchliche Erfindung ist, muss als Versäumnis bewertet werden. Im Verlauf der Corona-Krise werden wir aber reichlich Gelegenheit bekommen, Arbeit und Arbeitslosigkeit als Thema des Glaubens (wieder) zu entdecken. Ihr Pastor Torsten Morche
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 14. April 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hauptkirche-altona.de/